Der Hobbit 3D+HFR

TheGrizzlyMovies

TheGrizzlyMovies

41 Beiträge seit Okt'12

GrizzlyMovies
Forum-Beitrag von TheGrizzlyMovies am 17.12.2012
 ...
Keines

Beitags-Art: 
Präsentation
Niveau: 
1 - Grundlagen

Hallo,

hab mich gerade gewundert wieso nieman darüber spricht?

Habt ihr ihn gesehen, was sagt ihr?

Antworten

verganngenen Samstag in HFR und 3D in Augsburg.

Zum HFR:

Entgegen meiner Erwartung, und meine Angst den Kino Look zu verlieren bin ich positv überrascht.
Die Verbindung 48fps und 3d gefällt mir sehr gut. Einige Fahrten/Flüge hätte man in 24fps nicht ansehen können.
Anfangs wirken 48fps im Kino, als würde der Streifen etwas zu schnell laufen, das hat sich bei mir aber nach den ersten 5 min. gelegt, danach sind mir die 48 fps auch nicht mehr aufgefallen.
Bei einem schlechten Film (egal ob TV oder Kino) achte ich immer auf die Technick. Bei einem guten komme ich garnicht dazu, weil er mich auf die Geschichte focussiert. ( Außer ich sehen ihn ein zweites mal, dann aber genau aus diesem Grund)
Ich sehe nichts was gegen 48 FPS in Zukunft sprechen soll. Den "Kino-Look" bekomme ich durchs Storrytelling/ Licht/Schauspieler/Ton und natürlich auch durchs Bild. 48fps schränken diesen aber überhaupt nicht ein.... Warum "ruckelbilder", die haben nichts mit Kinolook zu tuen.

Der normale Kinobesucher wird das alles warscheinlich garnicht so bewusst warnehmen, und am Ende saloppt sagen: "Der war aber gut gemacht"

Zum Inhalt:
Viel zu wenig Inhalt in viel zu viel Film.

#1
17.12.12
16:48
ab-gedreht
ab-gedreht

Ich muß ehrlich sagen, dass einer meiner Hauptkritikpunkte an der Hobbit-Verfilmung die 48fps-Technik war, die sich aber somit ja Gottseidank umgehen lässt.

Für mich zerstört diese Technologie die Illusion des Kinos völlig. Ich sehe nicht Bilbo durch das Auenland rennen, sondern einen Darsteller in Kostüm einen mit Komparsen und Setbauten verzierten Hügel hinunterlaufen.

Vor allem wurden viele digitale Effekte durch diese Technik als sehr viel plumper und aufgesetzter entlarvt, als Sie in der minderbebilderten 24 fps-Variante wirken.

Ich kann nur hoffen, dass sich diese Technik nicht durchsetzen wird, denn mir nimmt Sie fast alles, was Kino für mich ausmacht.

#2
19.12.12
01:47
Wingis04
Wingis04

Ich frage mich, ob es nachher dann auch Probleme bei der 2D-Conversion gibt. Wird dann die geringere Tiefenschärfe und das Motionblur wieder reingerechnet?

#3
19.12.12
13:34
Futz
Futz

nö, war ok

#18
25.12.12
01:51
Der Fonz
Der Fonz

Fonz, das klingt ja irgendwie nicht so begeistert...

#19
26.12.12
09:28
7River
7River

Gibt es nicht eine "native" 2D Version?
Eine Bekannte war in einer Version mit 24 Bildern, und meinte es war super. Es werden wohl je nach Kino verschiedene Varianten angeboten. Ich werde trotzdem die 48 Bilder Variante (dann nach Weihnachten) versuchen.

#4
20.12.12
10:56
sonnie
sonnie

Der letzte Teil von „Fluch der Karibik“ lief bei uns einmal in Digital (2D) und einmal in Digital 3D. Der Kinovorführer meinte, die 3D-Version würde sich nicht lohnen, da die Effekte mau wären. Selbst die „normale digitale Version“ sah doch auf so einem 4k-Digital-Projektor einfach nur klasse aus. James Bond „Skyfall“ sah ja auch darauf top aus … Ob ein 3D-Effekt einen Film im Grunde viel besser macht ...

#5
20.12.12
11:47
7River
7River

Da sie wohl kaum in 2D und 3D gleichzeitig gedreht haben, bleibt die Frage, wie die Konversion gemacht wird.

#6
20.12.12
13:16
Futz
Futz

Beim Hobbit wurde in 3d gedreht. Wozu sonst hat der Herr Jackson seine vielen Epics gekauft.

#7
20.12.12
13:38
sonnie
sonnie

Genau. Und wie haben sie dann daraus die 2D-Version gemacht?

#8
20.12.12
14:14
Futz
Futz

Ich denke mal die nehmen nur das Bild von einer der beiden Epics.

#9
20.12.12
14:20
NLPman
NLPman

Normalerweise ist das linke Auge das "mono"-Auge...ich gehe davon aus dass das hier auch so war.

Es gab bei den Hobbit-Production-Diaries mal 'ne Folge wo Peter Jackson ueber die 48->24fps Umwandlung gesprochen hat. Es werden nicht nur einfach Bilder weggelassen...aber was genau der Prozess ist, weiss ich auch nicht mehr genau...

Ich hab bisher nur die 24fps/2D Variante gesehen und war schon beeindruckt von der Praesentation/Projektion/VFX. Evtl. dann naechstes Wochenende nochmal in HFR...

#10
20.12.12
14:59
ChristopherP
ChristopherP

Alles hat ja seine Vor- und Nachteile. Das spricht ja für sich:

http://www.slashcam.de/news/single/Der-H obbit-im-Vergleich-der-3D-HFR--3...

#11
20.12.12
15:13
7River
7River

Meines wissens nimmt man das linke Auge bei 3D->2D und lässt das andere Auge einfach weg.

Und bei der 48p->24p - Umwandlung wird einfach jedes zweite Bild weggelassen. Wenn sie mit 1/48sec (360° shutter) aufgenommen haben (ich weiss aber nicht ob das so war) ist man danach wieder bei 180° bei 24p. Wenn der shutter kleiner war wird's entsprechend ruckeliger. (ich hab den hobbit in 3d 24fps gesehen und die Bewegungen kamen mir normal vor).

Douglas Trumbull hat eine Firma aufgemacht wo sie in 96fps drehen, das aber auf 24p runterbrechen ... ausser in einzelnen Bildteilen, wo richtig schnelle Bewegungen passieren. Ja, unterschiedliche Frameraten im selben Bild :) gabs mal einen tollen Artikel zu, finde ich aber leider nicht wieder.

#12
20.12.12
17:04
jms
jms

Trumbull wuerde am liebsten 120fps drehen...










Er hat dazu auch einen aktualisierten+interessanten Vortrag auf der FMX2012 gehalten...
Fuer Stereo machen mehr als 24fps pro Auge auf jeden Fall Sinn und der Unterschied in der Qualitaet ist tatsaechlich deutlich. Ob man das aber wirklich braucht...ich weiss nicht.

#13
20.12.12
17:23
ChristopherP
ChristopherP

ja, das wars was ich meinte.

#15
20.12.12
19:38
jms
jms

Ah, super. Danke für die vielen Hinweise. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass mit 360°-Shutter gedreht wird. Das macht natürlich Sinn.

Ich habe erst einen Film in 3D gesehen. Ich bin wohl zu alt für so einen Spielkram. Morgen gehe ich trotzdem in den Hobbit. Hoffentlich vergessen ich meine 2D-Brille nicht.

#14
20.12.12
17:23
Futz
Futz

Ja, DAS ist der Witz des Futzschen Universums. Halte übrigens nicht viel von 333333DDDDDD. Macht Kopfschmerzen. Der Mensch kann nicht in 3 D schauen, gucken was auch immer. Täuschung des Gehirns. Wie soll das gehen, vorne und hinten gleichzeitig scharf? Geht nicht. Gibt doch 3 D nach hinten, in den Raum zurück, hinein und 3D nach vorne, aus dem Raum hinaus. BR kosten viel, wenig 3D Szenen, verarsche, Kunde kauft.
" Avatar " in 3D war gut im Kino. Was ist Kino? GROß!!!! 53 oder 54 oder 58 oder 100 Zoll Fernseher? Groß. Geil. Kommt nie nie nie nie an´s Kino ran. " Citizen Kane " ? Oh mein Gott. Was für eine Tiefenschärfe. Was für ein Vorläufer des 3D. Gregg Toland hat mit einer beidseitig geschliffenen Linse gedreht. War in der Mitte geteilt. Daher diese TIEFENSCHÄRFE. Und dann dieser " Hobbit " ( ohne e ? ) keine Ahnung. HDR war gut. Unterhaltsam. Aber kein echter Peter Jackson. " King Kong " ? Kindheitstraum von Peter Jackson. Aber kein Peter Jackson.
Ist der " Hobbieeeet " gut? Keine Ahnung. Ist das Reboot von Spiderman gut? Überflüssig. Ist das Reboot von Total Recall gut? Is was für die Kiddis, die den echten, dreckigen nicht kennen. In welche Richtung geht das Kino aus USA ? Popcorn, Cola, Handys, gefresse, gequatsche, rumrennen im Saal, scheißegal, ob der Film läuft oder nicht. Frohe Weihnachten und eine guten Rutsch.

#16
20.12.12
22:49
maximus63
maximus63

Total Recall war ein ganz solider Streifen, der mit coolem Design aufwarten konnte. Aber er war längst nicht so kultig wie das Original mit „Big Arni“. Mein Kumpel hat einen guten DLP-Beamer. Bei dem tollen Bild und dieser Bildschirm-Diagonalen kann man sich mitunter den einen oder anderen Kinobesuch sparen. Vor allem, wenn einem die Sitznachbarn zu oft nerven.

#17
24.12.12
18:23
7River
7River

Vincent LaForet hat nen exzellenten Artikel darüber geschrieben: http://t.co/Hjz5be9E

Und das hier ist auch sehr interessant: http://provideocoalition.com/cmg_keyfram es/story/48-fps-a-bridge-too-near

#20
26.12.12
12:41
Postmaster
Postmaster

Hab's mir heut nochmal in IMAX 3D HFR angeschaut und muss sagen es war schon beeindruckend! Und wir hatten nicht mal optimale Plaetze...
Dem 3D-Eindruck hilft die hoehere Framerate auf jeden Fall, speziell bei schnellerer Action. Und es sah auch nicht mehr nach Set/Fake/schlechtem Makeup/etc aus, als in der 2D-Version. Manche Shots haben weniger gut funktioniert, was aber meiner Meinung nach nicht an HFR lag...und bei 10-12 von 1700 Shots kann man das verschmerzen.

Speziell in der Goblin-Mine und in den Gollum-Szenen (Gollum setzt mal wieder Massstaebe!) hat 3D+HFR sehr gut funktioniert.
Als Technik ist das ganze schon interessant und fuer 'nen ersten Test funktioniert es fuer mich wie gesagt durchaus. Wenn sich das ganze durchsetzt, werden die entsprechenden Leute auch die ersten Kinderkrankheiten ausmerzen.

Das einzige was mich den ganzen Film ueber gestoert hat, ist das es tatsaechlich irgendwie beschleunigt aussieht. Es wurde nach hinten raus besser, geht aber nie ganz weg...

#21
26.12.12
13:17
ChristopherP
ChristopherP

Hab ihn in Auckland in IMAX 3D gesehn, keine high framerate - und das hat man schon sehr stark gemerkt, kaum hat sich die kamera etwas schneller bewegt, wurde es unangenehm verschwommen. Und die 3D-Technik des Kinos war irgendwie auch nicht der Hammer, hab jedenfalls stellenweise drei Bilder gesehen. Hat das Erlebnis ein bisschen getrübt! Bin mal gespannt, wie er in normalem 2D auf mich wirken wird.

#22
28.12.12
01:25
XyoyoX
XyoyoX

Sehr interessante Diskussion zu "Unexpected Journey" von 'the vfx show'...
http://www.fxguide.com/thevfxshow/the-vf x-show-160-the-hobbit-an-unexpec...

#23
28.12.12
10:39
ChristopherP
ChristopherP

48fps

In 48fps sieht jeder Film aus wie sein eigenes "Making Of". Die Framerate-Erhöhung für Fiction-Filme ist eine vollkommen schwachsinnige Idee, die aber nicht neu ist. Schon 1987 gab es einen Thriller "Julia und Julia", der auf einem frühen High Definition Videoformat gedreht wurde. Für´s kommerzielle Kino wurde er auf 35mm umkopiert, bei einigen Großpräsentationen auf Video zeigte man ihn mit 50 fps (interlaced). Das Puplikum war von dem TV-Look entsetzt, und der Streifen ist heute zu Recht vergessen.
Vor der Einführung von progressiv Digital Video haben wir Regisseure alles Mögliche mit analogen Effektgeräten versucht, um interlactes 50fps-Material sauber auf 25 fps zu kriegen, ( Framestore, Field Grab), um diesen seifig schleimigen Bewegungsnaturalismus loszuwerden. Und heute rechnet jeder super-duper-tolle neue 3D Flatscreen die Framerate auf 50fps hoch. Jetzt gelingt es Technikern, 200 Millionen-Dollar Produktionen den Look von billigen Seifenopern zu geben. Das ist Fortschritt!

#24
30.12.12
14:15
tayloreriksson
tayloreriksson

Es gibt keinen 360°-Shutter. Wie soll das gehen?!
Entweder wäre der Film durchgehend belichtet oder permanent dunkel!

Für die, denen die Grundlagen fehlen:
http://www.surfacedstudio.com/wordpress/ wp-content/uploads/2011/10/180-s...

#25
30.12.12
22:56
TimLB
TimLB

Es gibt keinen 360°-Shutter. Wie soll das gehen?!
Entweder wäre der Film durchgehend belichtet oder permanent dunkel!

Für die, denen die Grundlagen fehlen:

... bla bla bla ... billige Retourkutsche auf "fehlende Grundlagen" ... bla bla bla ...
Dass die Epic nicht mehr mit Filmmaterial arbeitet, hast Du aber schon mitbekommen, oder?

Für den Hobbit haben sie allerdings einen 270er Shutter verwendet. Das wird dann zu 135, also theoretisch leicht stotterig (falls die da nicht nach-blurren).

#26
31.12.12
00:18
Futz
Futz

@Futz
Ob Film oder digital ist letztendlich wurscht. Hier geht es um die Belichtungszeit in Abhängigkeit der Bildrate.
Ich muss dir ja wohl nicht erklären, dass je nach Wunsch eben der Shutter eingestellt werden muss - ob an der 35mm-Kamera, an einer Alexa, Red oder eine dubbeligen DSLR.

Längere Belichtung = mehr Bewegungsunschärfe (>180°),
Kürzere Belichtung = Scharf, aber Stottereffekt (siehe Soldat James Ryan, hier 45° Shutter),
und die goldene Mitte, nämlich 180° ist eben "normal".

Für 24fps bedeuten eben 180° Shutter dann: Belichtung von 1/48 (24*360 / 180)
Für 25fps bedeuten eben 180° Shutter dann: Belichtung von 1/50 (25*360 / 180)
Für 48fps bedeuten eben 180° Shutter dann: Belichtung von 1/96 (48*360 / 180)

Ein Shutter vom 270° würde bei 48fps eine Belichtungszeit von 1/64 ergeben, und damit länger
als bei 180°. Und das wurde nur gewählt, weil man eben 48fps in den Kinos (und evtl. in Zukunft auf den Nachfolgern von Bluray) zeigen möchte, ABER eben auch die normale 24fps-Version für Kinos, BRs und DVDs.
Das ist einfach nur ein schlechter Kompromiss.

#27
31.12.12
11:06
TimLB
TimLB

Ob Film oder digital ist letztendlich wurscht. Hier geht es um die Belichtungszeit in Abhängigkeit der Bildrate.

Ne, ist nicht wurscht, weil bei Analogfilm die Verschlusszeit zum Weitertransport des Films genutzt wird. Deshalb ist dort ein 360°-Shutter so standardmäßig nicht möglich (von irgendwelchen Spielgelkonstruktionen abgesehen). Digital braucht keinen physikalischen Shutter mehr und dort besteht höchstens noch das Problem des Datenabtransports vom Chip.

Das ist einfach nur ein schlechter Kompromiss.

Ja, das war ja oben eben gerade auch meine Vermutung. Ein 360°-Shutter hätte für mich Sinn gemacht, denn in der 24p-Version wäre es dann der Normalshutter (und mit dem 270er kommen sie außerdem nur auf 250 ISO). Offensichtlich hat der 360er in 48p nicht gut ausgesehen, denn sonst sehe ich nichts, was dagegen spricht, den zu nehmen.

#28
31.12.12
11:24
Futz
Futz

Also ich habe denn Film in der 24 fps Variante in 3D gesehen und fand ihn super. Manche Stellen leider ein wenig überspitzt aber sehr episch (im positivem Sinne). Vielleicht wird es sich irgendwann mal so durchsetzten dass nur bestimmte Stellen (z.B Landschaftsaufnahmen) mit einer höheren Frame Rate gezeigt werden.

#29
02.01.13
11:26
Profilname
Profilname

Warum ausgerechnet Landschaftsaufnahmen? Wohl eher Action-Sequenzen.

#30
02.01.13
11:51
Futz
Futz

Ja, habe ich mir auch gedacht. Dann habe ich mir ein paar Kritiken von Leuten die den Film schon gesehen haben angeschaut. Für die meisten sahen (mit Ausnahme von Landschaftsaufnahmen aus der Luft oder ,,fliegenden Supertotalen'', oder wie auch immer ;) die Aufnahmen wie beim Vorspulen einer DVD aus. Ich werde mir den 2.Teil vielleicht noch einmal in HFR 3D anschauen, um sich eine 100% eigene Meinung darüber zu bilden. Wobei ich zwar schon mit 50 fps Material geschnitten habe und das eigentlich äußerst praktisch ist, solange mann nicht direkt in 50 fps ausspielt (jedenfals nicht für meine Zwecke).

#31
02.01.13
21:33
Profilname
Profilname
 
Aktuellste >
Beiträge aus Forum, Knowhow, Blogs, Gruppen und Film:
von In Letzter
audio design, audio post production, audio editing, soundtracks, film music studio649 Sound-Musik 29.01. studio649
wanderlust - Austeiger Kurzfilm gedreht mit GoPro4 ghostpictures.de 29.01. ghostpictures.de
Motorradfilm/Prävention/ Sarkasmus 5 Bluemchenpfluecker Story 29.01. opcode
Weltfrieden – 99Fire-Films frickeltech 28.01. frickeltech
Filmakademie Ludwigsburg - Wintersemester 2015 / 2016 - Bewerber 1 origano Ausbildung-Karriere 28.01. wiegehts
To Take Heart – 99Fire-Films 1 joerg1968 27.01. paleface
Englische Untertitel nach Grammatik kontrollieren! Kurzfilmprojekt 1 janherdin Projekte 27.01. JoeQuarantaine
"Stocken" im RED-Footage - Framedrops? 7 thedirector Schnitt 26.01. Futz
BAD JACK 1 BadMotherfucker 25.01. 7River
Spiel mit einem Toten BadMotherfucker 24.01. BadMotherfucker
Weniger als drei Gramm - Trailer 2015 kevin weinachten 24.01. kevin weinachten
Special Effect Maskenbildner gesucht! AC Films Projekte 23.01. AC Films
Der Film Film MusikAuge 22.01. MusikAuge
Erfahrung mit dv-kameraverleih ? 15 Videoproducer Produktion-Vertrieb 22.01. Der Fonz
SHITSTORM ThomasNolde 20.01. ThomasNolde
Showreel 2015/2016 paleface Projekte 20.01. paleface
Panasonic LX100 vs. 5D MK III ENGLISH 3 Steffen Kamera 18.01. NelsonT
Mammutstark.TV 1 paleface Projekte 16.01. paleface
Drehbuch24.org startet mit Drehbuch-LIVE Drehbuch24 Story 14.01. Drehbuch24
SNOWDANCE WORKSHOP UND SEMINARE ab-gedreht Ausbildung-Karriere 14.01. ab-gedreht
Die Erstellung eines Filmcrews 79 Hayk Hayes Global Entertainment Filme-Kino 13.01. rpbrinkman
Suche Sound Designer, Musiker für Promotrailer, Bezahlung! 3 rideck Sound-Musik 13.01. rpbrinkman
Bitte um Hilfe für mein Kurzfilm-Drehbuch 26 Franco Story 13.01. Franco
Fusion jetzt auch kostenlos 7 Futz VFX 12.01. Highlander
Short film: VFX Time Reloaded [4K] Lensbreak VFX 12.01. Lensbreak
Neue Webseite paleface Produktion-Vertrieb 12.01. paleface
Panasonic LX100 vs. 5D MK III 6 Steffen Kamera 08.01. Steffen
Whoooom! MusikAuge 07.01. MusikAuge
Upscale 576i zu 720p 6 FXM Schnitt 05.01. Steffen
MÄNNERPRIORITÄTEN 1.0 16 JoeQuarantaine Produktion-Vertrieb 04.01. JoeQuarantaine
Einträge aus Skills, Equipment, Drehorten, Showreels und Darstellern:
von In Letzter
Audio Design by Sylvio Pretsch (studio 6/49 Audio Design) studio649 Sound-Musik 29.01. studio649
audio design, audio editing, audio post production, soundtracks, film score, audio logo, audio branding studio649 Sound-Musik 29.01. studio649
starkes Gefühl für Dramaturgie und Komposition AC Films 23.01. AC Films
Studierter (klassischer) Komponist aber auch Elektr. Sounddesigner Immanuel Sixt Sound-Musik 23.01. Immanuel Sixt
Postproduktionsassistent mjaschke 15.01. mjaschke
Mediengestalter Bild und Ton mjaschke Ausbildung-Karriere 15.01. mjaschke
Schnittassistenz mjaschke Schnitt 15.01. mjaschke
Panorama einer Seele cagney156 Filme-Kino 07.01. cagney156
Kurzfilm joerg1968 04.01. joerg1968
Kurzfilm joerg1968 04.01. joerg1968
Kurzfilm joerg1968 04.01. joerg1968
Musik für Deinen Film: Einfallsreich, Neu, Individuell JR Sound-Musik 04.01. JR
Regie, Drehbuch, Schauspiel, Schnitt cagney156 Regie 30.12. cagney156
Alex Scheifler cagney156 30.12. cagney156
Jonas Berg jonasberg 28.12. jonasberg
4K-Test Luftaufnahmen one4tv Kamera 15.12. one4tv
Showreel 2014 Herbert_Gantner Info 22.11. Herbert_Gantner
3D-Animation und VFX 2 CF-Studios VFX 19.11. joemisch
DJI Phanton 2 Vison + Micha321 14.11. Micha321
Canon 6D mit verschieden Objektiven Micha321 14.11. Micha321