Sennheiser MKE 2 Lavalier Grundrauschen

Futz

Futz

Moderator, Administrator, 4223 Beiträge seit Jan'02
Autor, Übersetzer, Musiker
Kommitanz   Hamburg
Forum-Beitrag von Futz am 07.12.2012
 ...
Keines

Beitags-Art: 
Präsentation
Niveau: 
1 - Grundlagen

Hi Tonis und Tonösen!

Ich habe bei Ebay drei MKE 2 Gold EW für jeweils 60 Euro geschossen. Ich habe keine Erfahrung mit den Mikros, beim Testen habe ich aber den Eindruck, dass das Grundrauschen relativ hoch oder das Ausgangssignal relativ klein ist, vor allem, wenn ich das mit meinen Nicht-Lavalier-Mikros vergleiche. Ist das so, oder sind die vielleicht nicht mehr ganz frisch? Der Verkäufer sagt, dass sie 2-3 Jahre alt sind und von dem Gaffa-Resten abgesehen, sehen sie an sich noch gut aus. Hat jemand einen Tipp, wie ich das testen kann? Also Anhaltspunkt: Es ist schon so, dass ich Probleme hätte, den Ton von den Mikros mit meinen Shotguns/Hypercardoids zu mischen, weil das Rauschen doch deutlich lauter ist. Der Sound an sich ist aber gut. Ich muss halt nur den Pegel sehr weit aufdrehen. Getestet mit dem Fostex FR-2 LE.

Dank und adventliche Grüße!
Futz

Antworten

Hast du die MKE's über eine Funkstrecke am Laufen oder via Kabel und Adapter?

#1
07.12.12
14:07
sonnie
sonnie

Sowohl als auch. Ich dachte erst, die Funkstrecke sei schuld, aber auch per Adapter muss ich ziemlich weit aufdrehen, damit der Pegel stimmt. Dadurch erhöht sich das Rauschen natürlich auch und zwar so weit, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das so überhaupt verwenden kann. Da es sich dabei eben nicht um Billigequipment handelt, hatte ich mit hochwertigerem Sound gerechnet. Wie gesagt, der Klang an sich ist gut. Nur das Rauschen eben nicht.
Wenn ich die Daten richtig interpretiere, ist das Mikro einfach nicht das lauteste, aber rauschen dürfte es doch eigentlich auch nicht, oder?

#2
07.12.12
14:10
Futz
Futz

P.S.: Die Funkstrecke (EW 112 G3) muss ich auf 0dB einstellen, damit der Pegel Sinn macht (ca. 20 cm Entfernung vom Mund).

#3
07.12.12
14:20
Futz
Futz

Nagut, 20cm sind zwar nicht so sehr viel, aber auch nicht wenig. Die EW Serie ist auch ziemlich bescheiden, das MKE2 ist auch keine sehr gehobene Qualität, aber ein derartig gehobenes Rauschen, dass man es nicht mischen könnte, war bei mir nie der Fall.
Blöd gefragt: fängst du dir irgendwo im Kabelweg was ein, oder hast du bekannte Störquellen in der Umgebung?

#4
07.12.12
14:54
sonnie
sonnie

Welchen Vergleich hast Du denn? In den Reviews schneidet das MKE2 eigentlich ganz gut ab (zum Beispiel hier). Oder verwechselst Du es mit dem ME2 (ich scheine das "MKE2-EW-3 Gold beige" zu haben). Ich glaube eigentlich auch nicht, dass es an den Kabeln oder Störquellen liegt, da ich das Problem mit anderen Mikros nicht habe und die MKE 2 auf verschiedenen Geräten dasselbe Problem haben.

Und ich hätte jetzt gedacht, dass 20 cm ein ziemlich üblicher Abstand sind. Wenn ich es direkt an den Hals packe, kommt doch der Sound von meinem Mund gar nicht so gut unter mein Kinn. Ich teste das mal aus.

Ich lade bei Gelegenheit mal eine Probe hoch.

Danke für Deine Hilfe und schnellen Antworten!

#5
07.12.12
15:01
Futz
Futz

Nagut helfen konnte ich ja noch nicht wirklich, ich muss das Problem erstmal eingrenzen im meinem Kopf ;)

20cm sind okay und sollte brauchbare Ergebnisse liefern. Das MKE2 ist wie gesagt nicht schlecht, aber nicht top-of-the-top, was bei Lav's eh schwer zu beurteilen ist.
Ich benutze eigl nur Lavaliers von Sanken und Funkstrecken von Lectrosonics SRA / E01 oder die Kombination EK 3241 / SK 5212 von Sennheiser, die sind beide echt klasse, stichwort echte True Diversity und die Lectros haben noch andere, geniale Eigenschaften, aber das ist hier zu viel.

Ein Soundbeispiel wäre gut. :)

#6
07.12.12
16:11
sonnie
sonnie

Hier die Soundbeispiele:
Sennheiser MKE2
Oktava 012 Hypercardioid

Das MKE 2 war mit Clip auf der Brust (ca. 20 cm entfernt, über der Kleidung), das Oktava habe ich ein paar Zentimeter von oben über meine Kopf gehalten (quasi nahe Angelposition). Aufgenommen mit dem Fostex FR-2 LE ohne externen Mixer. Kein Limiter, kein Hochpass, keine Nachbearbeitung (außer MP3-Umwandlung).

#7
07.12.12
16:47
Futz
Futz

Hey Futz,
habs mir mal angehört. Das Rauschen ist schon krasser als beim Kleinmembraner, aber nicht so schlimm, als dass man damit nicht arbeiten könnte. Viel mehr würde mich der generelle Sound stören, der klingt bei beiden irgendwie topfig, kann aber auch am Raum liegen.
Mit einem Noise-Profile habe ich das in ca. 3 Sekunden angenehm wegbekommen, so dass man damit arbeiten kann.
Wenn es wirklich so extrem im Mix stören sollte, dann versuch ein leichtes Gate.

#8
07.12.12
20:28
sonnie
sonnie

Danke für die professionelle Einschätzung! Ja, ich stand in der Ecke eines Neubau-Raumes vor einem Bücherregal. Das könnte das Topfige erklären.
Ich arbeite dann wie empfohlen mit Noise-Profile und Gate oder ein wenig Equalizer. Das Wichtigste ist für mich ist die Einschätzung, dass die Mikros in Ordnung sind (wäre auch seltsam, wenn es anderes wäre, da sie alle gleich leise sind). Vermutlich hatte ich einfach zu hohe Erwartungen an so eine kleine Kapsel. Ich habe mich vor allem auch gewundert, weil es in zahlreichen Beispielen im Netz viel weniger zu rauschen scheint. Zum Beispiel hier ab 03:54 (bei dem sind es auch etwa 20 cm). Ich schätze, der hat nicht nachbearbeitet, das würde den Test ja irgendwie sinnlos machen.
Also spätestens jetzt aber danke für die Hilfe!

P.S.: Ich habe mal ein wenig nach dem von Dir genannten Equipment geguckt. Das ist natürlich eine ganz andere Liga.

#9
07.12.12
20:49
Futz
Futz

Hey Futz, kein Problem. Die genannte Lieblingstechnik gibt aber auch nur bei budgetierten Filmen, bei Studentenproduktionen, oder ambitionierten "Irgendwer" Produktionen muss dann leider das genommen werden, was da ist, und da lernt man, was wirklich schlechte Qualität ist ;)
Was mich ein wenig nachdenklich stimmt, ist die stark überhöhten Hochmitten (was'n Wortspiel), so stark hatte ich die nicht beim MKE2 in Erinnerung, vielleicht war die Position einfach nicht ideal. :)

(Viel Spaß beim tonieren - is eh cooler als Autor) :p

#10
07.12.12
22:43
sonnie
sonnie

So, ich habe jetzt noch mal einen weiteren Test mit der Funkstecke gemacht. Ich hatte sie ausgetauscht, weil ein Knopf einen Wackelkontakt hatte (komisch, bei dem Austauschgerät ist es genauso) und jetzt den Adapter direkt mit der Funkstrecke verglichen. Beim Adapter muss ich meinen Fostex fast voll aufdrehen, bei der Funkstrecke bleibt der Vorverstärker fast auf null. Dabei kam heraus, dass die Aufnahme mit dem Adapter viel stärker rauscht als die von der Funkstrecke. Kann das denn sein, dass der Vorverstärker vom Fostex so schlecht ist, bzw. dann auch so viel schlechter als der Vorverstärker von der Funkstrecke selbst? Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich habe übrigens auch die Mikros ausgetauscht, mit demselben Ergebnis. Könnte vielleicht noch an den Kanälen des Fostex liegen. Könnte ich noch mal testen ...

#11
12.12.12
18:52
Futz
Futz

Hm, also der Fostex (LE?) ist eigentlich nicht schlecht. Hatte ihn aber nur einmal in der Hand bei einem Kurzfilm als Austauschgerät, aber da war er eigentlich voll in Ordnung, was das Rauschen anging.
Dass es über Kabel mehr rauscht, als über Funk wundert mich ein wenig, das würde ich dem Kabel zuschreiben, oft sind die preiswerten nicht gut geschirmt, oder irgendwo nicht sauber gelötet, wodurch man sich irgendwas einfängt. Da hilft dann leider nur Try and Error.
Hast du einen Musikalienhandel oder irgendwas mit Stduioutensilienverkauf oder ein Filmverleih in der Gegend, da könntest du es sicherlich mal an anderen Geräten testen - Kaufabsicht und so ;)

#12
12.12.12
19:18
sonnie
sonnie

Ich habe das Kabel online bestellt. Es ist der Original-Adapter von Sennheiser und hat so viel gekostet wie meine drei MKE2 zusammen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der hin ist.
Ich gucke gleich mal, ob es vielleicht doch an den Kanälen des Fostex liegt.

#13
12.12.12
20:06
Futz
Futz

Also ich habe die Kanäle vertauscht und jetzt klangen Adapter und Funkstrecke wesentlich ähnlicher. Eine Aufnahme ohne angeschlossene Mikros hat aber auf beiden Kanälen dasselbe Rauschen ergeben. Vermutlich sitzt der Fehler vor dem Fostex und rätselt, was das sein könnte. Die 12dB-Absenkung am Adapter habe ich auf jeden Fall nicht eingeschaltet. Ich forsche mal weiter ...

#14
12.12.12
20:51
Futz
Futz
 
Aktuellste >
Beiträge aus Forum, Knowhow, Blogs, Gruppen und Film:
von In Letzter
Zombiemasken - Materialien: Tipps gesucht 3 MiniMee Technik-Ausstattung 22.11. Der Fonz
Fusion jetzt auch kostenlos 6 Futz VFX 22.11. starcow
8GB Full HD Film auf DL-DVD (H.264 codec im .mov Container) 2 Lovis Tarantula Technik-Ausstattung 22.11. jms
Suche BM Multibridge Extreme 3 Postmaster Schnitt 17.11. Futz
Masterclass Non-Fiction startet im Januar 2015 filmschule Ausbildung-Karriere 17.11. filmschule
Suche Sound Designer, Musiker für Promotrailer, Bezahlung! 2 rideck Sound-Musik 17.11. toxictwin
Anfrage Komponist (RE: Suche Sound Designer, Musiker für Promotrailer, Bezahlung!) toxictwin Sound-Musik 17.11. toxictwin
Wie eine Zahnkrone hergestellt wird 4 Wurzelkaries Projekte 16.11. Wurzelkaries
Filmakademie Diplom SciFi sucht Bauhelfer und GUI Designer 1 Avenger Projekte 14.11. 7River
DIY Dolly 13 Futz Projekte 14.11. Futz
VFX Workflow mit Blackmagic Kameras 8 nelaqua VFX 14.11. Futz
Der URSA-Thread 3 jms Kamera 10.11. jms
Futz dreht und zeigt - Webserie »Ivys Weg« - Teil 2 17 Futz Projekte 09.11. Futz
Abschlussfilm sucht Unterstützung für Splatter-, Special Effects (Hamburg) capote VFX 09.11. capote
Star Wars - Fanfilm auch höchstem Niveau aus deutschen Lande 13 Steffen Schnitt 07.11. paleface
Suchen 3D-Generalist (M/W) für ein S3D-VFX Projekt pixelgatemedia Projekte 07.11. pixelgatemedia
gelöschte frames tauchen immer wieder auf!! 18 moni_k. Schnitt 07.11. moni_k.
Akkus für Blackmagic URSA? 24 jms Kamera 06.11. jms
Gewinner Intervideo-Nachwuchspreis 2014 jetzt online intervideo1 Smalltalk 06.11. intervideo1
Was tun mit Langspielfilm-Drehbuch? 21 Gabriel_Natas Produktion-Vertrieb 05.11. isi
SCHULDIG Im Namen des Vaters isi 05.11. isi
Spielfilm-Drehbuch zu verfilmen! 67 logo Story 05.11. isi
Testscreening Fragebogen JoeQuarantaine Produktion-Vertrieb 05.11. JoeQuarantaine
Sony FS7 Gewinnspiel LarsKrachen Kamera 05.11. LarsKrachen
Suche Set-Tonmeister/in für Teaserdreh in Frankfurt Ichor Sound-Musik 05.11. Ichor
Panasonic LX100 vs. 5D MK III ENGLISH 2 Steffen Kamera 05.11. Steffen
Panasonic LX100 vs. 5D MK III 4 Steffen Kamera 05.11. Steffen
Verkaufe Steadycamsystem Delta Pro VX dilln Technik-Ausstattung 04.11. dilln
1
Suche Drehbuch für Horrorfilm/Slasher 4 maple Projekte 04.11. Ichor
4
Serien entwickeln im „Writers‘ Room“ filmschule 04.11. filmschule
Einträge aus Skills, Equipment, Drehorten, Showreels und Darstellern:
von In Letzter
Showreel 2014 Herbert_Gantner Info 22.11. Herbert_Gantner
3D-Animation und VFX 2 CF-Studios VFX 19.11. joemisch
DJI Phanton 2 Vison + Micha321 14.11. Micha321
Canon 6D mit verschieden Objektiven Micha321 14.11. Micha321
GoPro Black 3er und 4er Micha321 14.11. Micha321
Schnitt DomKW_Po Schnitt 10.11. DomKW_Po
Kameraman, Kamera-assistenz DomKW_Po Kamera 10.11. DomKW_Po
Ralf Zillmann Zillmann 10.11. Zillmann
Digital Artist pixelgatemedia VFX 04.11. pixelgatemedia
Digital Artist pixelgatemedia VFX 04.11. pixelgatemedia
Producer, Produktionsleiter pixelgatemedia Produktion-Vertrieb 04.11. pixelgatemedia
VFX-Supervision pixelgatemedia VFX 04.11. pixelgatemedia
Digital Matte Painting, Photoshop, 3DS MAX, Bender, Cinema 4D pixelgatemedia VFX 04.11. pixelgatemedia
Pilot fh@flymotions.com Technik-Ausstattung 20.10. fh@flymotions.com
Luftaufnahmen mit Drohne / Multikopter / Oktokopter, GH4, 5D Mark III fh@flymotions.com Technik-Ausstattung 20.10. fh@flymotions.com
NELAQUA Studio |Showreel 2014 nelaqua Produktion-Vertrieb 10.10. nelaqua
Design von Filmplakaten Soundfrucht VFX 22.09. Soundfrucht
Geschichten schreiben creative_Kev Regie 22.09. creative_Kev
Digital Matte Painting Soundfrucht VFX 22.09. Soundfrucht
Global Entertainment Hayk Hayes 10.09. Hayk Hayes